Timeline

SPEISEKINO // Tampopo

Japan, 1985 - 114 Min.
Regisseur: Jûzô Itami
Sprache: Japanisch mit englischen und deutschen Untertiteln

Menü: Ramen mit Fleisch oder vegetarisch, Softeis und frische Möhren.

STADTFRAUENKÜCHE & ZK/FU (ZK/U Untersuchungsausschuss #04) zeigen Tampopo ein japanischer Nudelsuppen-Western des Regisseurs Jûzô Itami.

Würde man für das Rezept einer richtig guten japanischen Nudelsuppe 1 Million Yen bezahlen? Von diesem “Ramen-Western” erhält man viele wertvolle Einblicke in das ABC dieses Kochhandwerks: Wie gelingen die Nudeln sanft, weich und trotzdem mit einer gewisse Härte? Kocht man die Brühe (Tonkotsu) mit oder ohne Schweinekopf? Darf man beim Essen schlürfen? Tampopo heisst Pusteblume und ist der Name einer ambitionierten Frau, die sich fünf Männer als Coach hinter ihre flatternden Noren-Vorhänge holt, und so die dunkle Rustico-Garküche in ein strahlendes 80er-Jahre Boutique Bistro mit Raufasertapete verwandelt.

Der Eintritt zum Film ist wie immer kostenlos. Essen ab 19.30 Uhr, Filme um 20:30 Uhr. 
Das Essen kostet 10 €. Essens-Reservierung bis zum Vorabend per E-Mail möglich: speisekino(at)zku-berlin.org

SPEISEKINO /// FOOD AND FOOTAGE ist Teil von Shared Cities: Creative Momentum und wird co-finanziert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union. Das Projekt Untersuchungsausschuss wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.