Timeline

SPEISEKINO and 10th Berlin Biennale // Sign and More Sign

Sign and More Sign

Essen und Filmvorführung, Untertitel auf Englisch
12€
Wir bitten um Reservierung bis Donnerstag, 19.7.2018, 16 Uhr unter speisekino@zku-berlin.org oder Vorab-Onlineticketkauf unter https://bb-shop.visitate.net/en/tickets/1948 

Gastgeber: Jason Fitzroy Jeffers

Die Bewohner*innen der karibischen Region leben an einem Schnittpunkt von Weltgeschichte und -kultur: Hier werden die Überbleibsel der Kolonialreiche mit allen anschließenden Versprechen und Bürden einer alchemistischen Verwandlung unterzogen. Aus diesem Grund ist diese Region mehr als ein Ort, sie ist ein Prozess – eine Umordnung der traumatischen Sagen und Hinterlassenschaften der alten Welt vor ihr und ein Fahrplan zu all dem, was am Ende der aus ihr hervorgegangenen neuen Welt liegen wird. 

Das Programm Sign and More Sign wurde von Jason Fitzroy Jeffers zusammengestellt, dem Mitbegründer und Direktor des Third Horizon Film Festival. Es ist benannt nach dem Dancehall-Klassiker Lots of Sign (1985) von Tenor Saw und präsentiert Arbeiten von aufstrebenden karibischen Filmemacher*innen. Sie stellen die Verbindungen zwischen den Geschichten und Seelen her, die in dem Schwellenraum leben – jenseits von jenen exotisierenden Paradiesvorstellungen, die ihn sowohl verkauft als auch verkannt haben.

Jonathan David Kane
Papa Machete, 2014
USA/Haiti, 11 Minuten

Papa Machete gibt einen Einblick in das Leben des Alfred Avril, eines alternden Mannes, der als Selbstversorger in den Hügeln von Jacmel auf Haiti lebt. Avril ist nicht nur Farmer, er ist auch Meister im Tire Machèt, der haitianischen Machete-Fechtkunst. Er lehrt die praktischen und spirituellen Werte der Machete – die gleichzeitig eine Waffe und ein lebenswichtiges landwirtschaftliches Werkzeug ist – und baut damit eine Brücke zwischen der Tradition und Geschichte des Landes und seiner schwierigen Gegenwart. 

Nile Saulter 
Fever Dream, 2017
Jamaica, 15 Minuten 

Ein einsamer Altmetallsammler muss nach einer Katastrophe zurückfinden auf den Weg der Hoffnung. Dabei wird er geplagt von Träumen von einem schönen Leben, das er einst führte oder das erst noch kommen wird. 

Cristian Carretero 
Yolanda, 2013
Puerto Rico/Dominikanische Republik, 14 Minuten 

Eine alleinerziehende Mutter kämpft, um ihre Kinder in einem Vorort von Santo Domingo durchzubringen. Eines Tages ist sie es endgültig leid, sich zu verkaufen, und sie beschließt, alles zu riskieren und an Bord eines überfüllten hölzernen Segelboots – einer „Yola“ – nach Puerto Rico einzuwandern.

Vashti Harrison
Fieldnotes
Trinidad und Tobago, 18 Minuten 

Field Notes ist ein experimenteller Dokumentarfilm über die Geisterwesen, die eine wichtige Rolle in der Kultur von Trinidad und Tobago spielen. Der Film ist wie ein visueller und akustischer Guide zur Bestimmung der überall auf den Inseln anzutreffenden „Soucouyants“, „Lagahoos“ und „Jumbies“ aufgebaut.

Melanie Grant 
The Book of Jasmine, 2017
Barbados, 14 Minuten 

Jasmine ist eine junge Frau, die sich als Spiritual Baptist zwischen ihrem Glauben und ihrer Sexualität entscheiden muss. Als sie ein Trauerritual praktiziert, um Rat zu finden und um ihr Verlangen nach der Frau, die sie liebt, zu unterdrücken, begibt sie sich auf eine spirituelle Reise, auf der sie die Antwort findet, nach der sie gesucht hat.

Shirley Bruno 
Tezen, 2016
Haiti/Frankreich, 21 Minuten 

Eine ungeduldige Tochter begegnet einem Fisch-Geist, der ihr reines Wasser schenkt. Ihre Familie verschlingt das köstliche Wasser, um sich dann misstrauisch zu fragen, woher der Geschmack dieses Wassers wohl stammt.

///////

Sign and More Sign
Hosted by Jason Fitzroy Jeffers

The people of the Caribbean live at the crossroads of world history and culture, alchemizing the detritus of colonial empires with the promise and burden of everything thereafter. For this reason, the region is more than just a place. It is a process—a remapping of the traumatic sagas and legacies of the old world before it, and a roadmap to all that lies at the end of the new world born from it. 

Programmed by Third Horizon Film Festival cofounder and festival director Jason Fitzroy Jeffers and taking its name from the classic dancehall song Lots of Sign (1985) by Tenor Saw, Sign and More Sign showcases the work of emerging Caribbean filmmakers who are connecting the dots between the stories and spirits that live in this liminal space beyond the exotic visions of paradise that have both sold it and sold it short.


Jonathan David Kane
Papa Machete, 2014
USA/Haiti, 11 minutes

Papa Machete is a glimpse into the life of Alfred Avril, an aging subsistence farmer who lives in the hills of Jacmel in Haiti. He also happens to be a master of the mysterious martial art of Haitian machete fencing, also known as Tire Machèt. Teaching about the practical and spiritual value of the machete—which is both a weapon and a farmer’s key to survival—Avril provides a bridge between his country’s traditional past and its troubled present. 


Nile Saulter 
Fever Dream, 2017
Jamaica, 15 minutes 

A solitary scrap metal collector must navigate his way back to the path of promise after disaster strikes. Meanwhile, he is plagued by dreams of a beautiful life once lived—or yet to come.

Cristian Carretero 
Yolanda, 2013
Puerto Rico/Dominican Republic, 14 minutes 

A single mother struggles to raise her children in the outskirts of Santo Domingo. Tired of hustling, she decides to risk it all and immigrate to Puerto Rico, aboard an overcrowded wooden vessel—a “yola.”

Vashti Harrison 
Field Notes, 2014
Trinidad and Tobago, 18 minutes 

Field Notes is an experimental documentary about the ghosts embedded in the culture of Trinidad and Tobago. The film is structured as a visual and aural field guide to the “soucouyants,” “lagahoos,” and “jumbies” found throughout the islands.

Melanie Grant 
The Book of Jasmine, 2017
Barbados, 14 minutes 

Jasmine is a young Spiritual Baptist who must choose between her faith and her sexuality. As she undergoes the mourning ritual to seek guidance to suppress her desires for the woman she loves, she is taken on a spiritual journey, where she finds the answer she has been looking for.

Shirley Bruno 
Tezen, 2016
Haiti/France, 21 minutes

A restless daughter meets a spirit fish that gives her pure water. As her family devours the delicious water, they become suspicious about the origin of its taste.