PR #03

OPEN CALL "[...] IN RESIDENCE" - Deutsch


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen seines Residenzprogramms schreibt das ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik in Berlin regelmäßig Open Calls für KünstlerInnen, ForscherInnen und Kulturschaffende aus, die sich mit den Themen Stadt und Gesellschaft befassen. 

Über eine Veröffentlichung des aktuellen Open Calls in Ihrem Medium würden wir uns sehr freuen. 

Mit besten Grüßen
Dr. Sylvia Metz und Kristina Miller

///////

ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik 
OPEN CALL “[...] IN RESIDENCE”

Bewerbungszeitraum: ab sofort bis zum 20. Mai 2018

Das Residenzprogramm des ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik ist ab sofort bis zum 20. Mai 2018 offen für Bewerbungen von internationalen KünstlerInnen, ForscherInnen, und Kulturschaffenden, die sich mit den Themen Stadt und Gesellschaft befassen. Die Projektvorhaben können aus zeitgenössischen künstlerischen oder wissenschaftlichen Positionen bestehen, die sich in einer konzeptuellen, interventionistischen, kontext-spezifischen oder gemeinschaftlichen Praxis verorten. 

Das ZK/U bietet den BewerberInnen eine breite Plattform des Austauschs mit anderen künstlerischen und wissenschaftlichen Vorhaben, die von transdisziplinärer theoretischer und praxis-orientierter Kritik geprägt sind. Die am ZK/U verorteten Projekte stammen aus den Bereichen der Stadtforschung, Geografie, Anthropologie, Urbanistik, Architektur, Geisteswissenschaften und der bildenden und performativen Künste. 

Die aktuelle Ausschreibung richtet sich an: 

  • internationale KünstlerInnen und Initiativen, die sich mit Begegnungsräumen zwischen BürgerInnen mit verschiedenen Hintergründen auseinandersetzen; 

  • Formate, die städtische Infrastruktur hinterfragen und öffentlichen Raum für das Gemeingut und die Gemeinschaft einfordern;

  • Künstlerische/wissenschaftliche Praxen, die globale Komplexitäten im lokalen Kontext greifbar machen und 

  • Projekte, die ein Zugehörigkeitsgefühl für Alle innerhalb der postmigrantischen Gesellschaft schaffen.

Neben der Teilnahme an dem umfangreichen öffentlichen Programm des ZK/U bietet die Residenz speziell für die ResidentInnen verschiedene Formate der Interaktion und Präsentation an. Dazu gehört beispielsweise ein wöchentliches Abendessen (MondayDinner), bei dem ResidentInnen, MitarbeiterInnen des ZK/U und eingeladene Gäste aus dem ZK/U-Netzwerk gemeinsam kochen, essen und sich gegenseitig ihre künstlerischen Arbeiten vorstellen, oder auch monatliche Studiobesuche von internationalen KuratorInnen und KünstlerInnen bei den ResidentInnen.

Einmal im Monat haben die TeilnehmerInnen des Residenzprogramms die Gelegenheit, beim  OPENHAUS öffentlich ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren und Einblicke in ihre künstlerischen und wissenschaftlichen Prozesse zu geben. Darüber hinaus sind die ResidentInnen eingeladen, eigene Formate oder Veranstaltungen wie Workshops, Filmvorführung, Diskussionen oder Lesegruppen vorzuschlagen und selbstständig im ZK/U umzusetzen. 

Nach der Auswahl unterstützt das ZK/U die eingeladenen ResidentInnen bei ihren Bemühungen, die Finanzierung durch externe Zuschüsse zu sichern, indem die ResidentInnen eine offizielle Einladung erhalten und relevante Finanzierungsmöglichkeiten und Zuschüsse ermittelt werden.

Die Kosten der Residenz für Einzelpersonen oder Kollektive liegen, abhängig von der Art der Atelierwohnung und der Dauer des Aufenthaltes (3-8 Monate), zwischen 550 € und 850 € pro Monat. Der Preis beinhaltet alle die Betriebskosten, die Nutzung der Gemeinschaftsflächen und die Teilnahme am Residenzprogramm. 

Weitere Informationen: 

Residenz: www.zku-berlin.org/residency/

Konzeptueller Rahmen und Themenschwerpunkte: www.zku-berlin.org/concept/

Bewerbungsprozess: www.zku-berlin.org/apply/

Für Rückfragen steht Ihnen das Residency-Team gerne zur Verfügung.

E-Mail: residency@zku-berlin.org 

Tel.: +49 30 39885840 (Montag- Freitag, 11-18 Uhr). 

OPEN CALL "[...] IN RESIDENCE" - English

Dear Sir/ Madam,
Dear Colleagues,

As part of its residency program, the ZK/U Berlin – Center for Art and Urbanistics – regularly announces Open Calls for artists, researchers and cultural workers who deal with issues of the city and society.

We would be very happy about your publication of our current Open Call.

Best Regards
Dr. Sylvia Metz and Kristina Miller

///////

ZK/U – Center for Art and Urbanistics 
OPEN CALL “[...] IN RESIDENCE”

Application period: until 20 May 2018

ZK/U’s – Center for Art and Urbanistics – residency programme is open for applications until May 20th 2018 from international artists, researchers and practitioners that concern themselves with the themes of the city and urban society. Projects may consist of contemporary artistic or scientific positions located in conceptual, interventionist, context-specific or community practices.

ZK/U offers applicants a broad platform for exchange with other artistic and scientific projects characterised by trans- and interdisciplinary theoretical and practice-oriented criticism. Projects at ZK/U operate within the fields of urban research, geography, anthropology, urbanism, architecture, the humanities and the visual and performing arts.

Our current Open Call is aimed at:

  • International artists and initiatives that deal with spaces of encounter between citizens with different backgrounds

  • Formats that challenge urban infrastructures and demand public space for the common good and the community

  • Artistic/ scientific practices that make tangible global complexities in the local context

  • Projects that create a sense of belonging to everyone within post-migrant societies

In addition to participating in ZK/U's extensive public program, the residency offers various formats for interaction and presentation among residents. This includes, for example, a weekly dinner (Monday Dinner), in which residents, the ZK/U team and invited guests from the ZK/U network cook, eat and introduce each other their artistic, academic or political practices. In addition, regular studio visits and presentations by international curators and artists to the residency and the resident’s studios also feature within the residency programme, enabling residents to make connections in Berlin.

Once a month, residents have the opportunity to present works in progress and finished products to the public at OPENHAUS, providing insights into their artistic and scientific processes. In addition, residents are invited to propose their own formats or events such as workshops, film screenings, discussions or reading groups and to realise them independently at ZK/U.

After being selected, ZK/U supports invited fellows in their efforts to secure funding through external grants by receiving a formal invitation and identifying relevant funding possibilities and grants.

For individual fellows or artist collectives – depending on the size and facilties of the different studio-apartments and the length of stay (2 - 8 months) – the residency costs are between €550 and €850/ month. This price covers all utility costs, space usage and the participation in the residency program.

Further information: 

Residency: www.zku-berlin.org/residency/

Conceptual framework and main topics: www.zku-berlin.org/concept/

Application process: www.zku-berlin.org/apply/

If you have any questions, the residency team is here to help.

E-Mail: residency@zku-berlin.org 

Phone: +49 30 39885840 (Monday - Friday, 11am - 6pm).