Timeline

SPEISEKINO // Zwischenlandung in Moskau (1964)

(c) Mosfilm

von Georgiy Daneliya

Menü: Okroshka (kalte russische Suppe), Julienne aus Pilzen (Berlin-Style) und Salat Olivier

Volodya, ein junger, sibirischer Schriftsteller, ist auf dem Weg zu einem berühmten Autor, als er Kolya in der Moskauer Metro begegnet und sich mit ihm anfreundet. Zusammen helfen sie ihrem alten Freund Sasha, dessen Liebesprobleme zu lösen, bevor sie sich auf den Weg machen, um Kolyas Geliebte Alyone zu besuchen. Diese lyrische Schwarz-Weiß-Komödie von Georgiy Daneliya stellt eine futuristische, harmonisierte Gesellschaft dar, die von der Realität der Zeit eingeholt wurde. Der Film – mit seiner zeitlosen Videografie von Vadim Yusov, der durch seine Zusammenarbeit mit Andrei Tarkovsky bekannt ist – gilt auch heute noch als einer der beliebtesten historischen Komödien in Russland. Er wird im Speisekino-Programm kurz vor dem “Tag der Städtebauförderung” am 11. Mai gezeigt und verbindet zum einen die Reflexion über das Erbe der post-sozialistischen Wohnsiedlungen mit dem aktuellen ZK/U-Projekt “Open-Form neu denken”, zum anderen mit der bevorstehenden Renovierung des ZK/U-Gebäudes.

Sprache: Russisch mit deutschen Untertiteln + Russisch mit englischen Untertiteln (in einem separaten Bereich auf einem kleineren Bildschirm)

#futurecities #sovietutopia #russia #moscow #openformneudenken #comedy #utopia #blackandwhitemovie #classic #walkingthestreetsofmoscow #zwischenlandunginmoskau #filmscreening #movie #RussianFood #coldsoup #zkuberlin

Der Eintritt zum Film ist wie immer kostenlos. Essen ab 19.30 Uhr, Filme um 20:30 Uhr.
Das Essen kostet 10 €. Essens-Reservierung bis zum Vorabend per E-Mail möglich: speisekino(at)zku-berlin.org.

///

SPEISEKINO // FOOD AND FOOTAGE is part of Shared Cities: Creative Momentum and co-funded by the European Union's Creative Europe Program and the Berlin Senate Department for Culture and Europe.